Es ist wiedermal Fastnacht, Fasnet, Karneval und da gibt es spezielle Gebäcke.

Diese Woche habe ich ein neues tolles Fastnachtsgebäck probiert, das kommt aus Italien und heißt Chiacchiere. Es ist ein zartes frittiertes Mürbegebäck, dass auch noch am nächsten Tag gut schmeckt. 

Die Zutaten hatte ich alle zuhause. Kuchenmehl, Tapiokastärke, Zucker, Backpulver, Eier Butter, Vanillezucker Rum und Grappa gebe ich in die Rührschüssel der Küchenmaschine.

chiacchiere - 1.jpg

Die Zutaten knete ich kurz zusammen.

chiacchiere - 2.jpg

Ich kippe die Masse auf eine bemehlte Unterlage und knete sie mit der Hand einige Minuten durch. Wenn der Teig zu trocken ist, gebe ich noch einen TL Grappa dazu.  Dann Rolle ich den Teig aus und klappe ihn von allen Seiten zusammen. Das wiederhole ich Viermal.

chiacchiere - 3.jpg

Den fertigen Teig wickle ich in Folie ein und lasse ihn 30 Min. ruhen.

chiacchiere - 4.jpg

Jetzt rolle ich den Teig auf einer bemehlten Unterlag so dünn wie möglich aus und schneide Streifen von 3x5 cm aus. Das geht gut mit einem Kuchenrädchen.

chiacchiere - 5.jpg

Inzwischen erhitze ich das Fett in einem hohen Topf oder und der Fritteuse. Wenn das Fett die Temperatur erreicht hat, frittiere ich die Streifen portionsweise, nehme sie mit dem Schaumlöffel aus dem Topf und lege sie auf einen Teller, der mit Küchenrolle bedeckt ist.

chiacchiere - 1 (1).jpg

Der Teig läßt sich auch ausstechen. Rondelle mit einem Loch in der Mitte sehen auch schön aus. Ich gebe das fertig frittierte Gebäck in eine Schüssel und bestreue es mit Zucker. 

chiacchiere - 1 (2).jpg