Zwetschgenknödel

Es ist wieder Zwetschgenzeit. Ein großer Korb Zwetschgen wartet auf die Verarbeitung, da werden wieder alle möglichen alten und neuen Rezepte aktiviert. Heute gibt es Zwetschgenknödel mit Zwetschgenkompott.

Die Zutaten sind gerichtet. 
Zwetschgenknödel
Die Kartoffeln kann man schon am Vorabend kochen und durchdrücken. Ich habe sie erst heute früh gekocht. Mit Maisgrieß, Eiern, Butter, Quark und einer kräftigen Prise Salz mische ich den Teig kurz zusammen. Wichtig ist, dass er nur kurz geknetet wird, sonst wird er zäh.
Zwetschgenknödel
Ich lasse den Teig kurz ruhen. In der Zwischenzeit entsteine ich die Zwetschgen und richte den Zucker. Ich habe halbe Würfel braunen Zucker genommen, da die Zwetschgen süß genug sind. 
Zwetschgenknödel
Ich teile den Teig in 12 gleich große Stücke. Auf jedes Stück lege ich eine mit Zucker gefüllt Zwetschge und forme den Teig darum.
Zwetschgenknödel
In lege die Knödel in kochendes Wasser und lasse sie 15 Minuten ziehen bis sie nach oben kommen. In einer Pfanne zerlasse ich die Butter und rühre die Semmelbrösel darunter. Die Brösel leicht anrösten und dann über die Knödel verteilen. Mit Zimt und Zucker bestreuen und mit Zwetschgenkompott servieren.
Zwetschgenknödel